Chronik

  • 1954

    Am 16. September 1954 eröffneten Erika und Heinz Hößle (links im Bild) das Rommentaler Burgstüble. Sie benannten ihr Gasthaus nach der damals im Familienbesitz befindlichen Burgruine Oberrommental.

  • 1970

    Herrlich am Ortsrand gelegen erfreute sich das Burgstüble mit der guten schwäbischen Küche von Erika Hößle und seiner Gartenwirtschaft großer Beliebtheit.
    Als Heinz Hößle im Dezember 1969 starb, wurde das Burgstüble im April 1970 geschlossen.

  • 1980 

    Am 18. Juli 1980 eröffnete der Sohn und jetzige Wirt, Freimut Hößle, das erweiterte und umgebaute Burgstüble.

  • 1992

    Im Jahr 1992 wurden die ruhigen und komfortablen Gästezimmer eingerichtet.

  • 1998 bis 2000

     In den Jahren 1998 bis 2000 folgte innen und außen eine gründliche Renovierung, um den heutigen Anforderungen gerecht zu werden.

  • seit April 2000

    Die Gartenwirtschaft ist seit April 2000 "wetterfest", mit einer Stoffmarkise und Glaselementen, die bei schönem Wetter vollständig beiseite geschoben werden. Unsere beiden Köche Ludwig und Jürgen sorgen jeden Tag für eine hervorragende schwäbische Küche, bei der kaum Wünsche offen bleiben.

  • 2009

    Alle Gästezimmer wurden renoviert. Die Teppichböden wurden durch hygienisch einwandfreie Kork-Vynilböden ersetzt.

Öffnungszeiten

Küche

Aktuelles

Kontakt

Rommentaler Burgstüble
Burgstraße 8 – 73114 Schlat

Telefon (0 71 61) 99 90 40
Telefax (0 71 61)99 90 444
gasthof@burgstueble.de